Berlin Veranstaltung

Mittwoch, 5. Juni 2013

DIE KOMMENDEN AUFSTÄNDE IN SÜDEUROPA – WAS TUN?

Mit: OLIVIER BESANCENOT (NPA, ehemaliger Präsidentschaftskandidat in Frankreich, spricht zur Perspektive gemeinsamer Kämpfe gegen Krise und Sparpakete in Europa, zum ersten Mal in Deutschland. Für Hintergrundinformationen: http://tinyurl.com/ap2dxlo)

CHARLES-ANDRÉ UDRY (Ökonom, aktiv bei Syriza/Projekt R, wird eine vertiefte Analyse über die Situation in Griechenland und die dortige Linke machen)

KEVIN OVENDEN (ist aktiv beteiligt an der Initiative des Regisseurs Ken Loach zur Neuformierung der radikalen Linken in England)

Freitag, 14. Juni um 18 Uhr im IG Metall Haus, Großer Saal
Alte-Jakob-Straße 149
U6/U1 U Hallesches Tor

Die Veranstaltung wird simultanübersetzt. Einlass ab 17 Uhr.
Stände politischer Organisationen und Initiativen sind möglich und erwünscht.

Veranstalter: Diskussionsprozess für eine neue antikapitalistische Organisation NAO (www.nao-prozess.de[http://www.nao-prozess.de/])
unterstützt von: SIB, GAM, RSB, ISL, ARAB, Syriza Berlin

Dienstag, 20. Dezember 2011

*HEUTE* Solidarität mit den Empörten vom Tahrir-Square!

(Termin bereits verstrichen!)

20. Dezember 2011

Die ganze Welt sieht, was in Ägypten passiert!

Nach neuesten Informationen wurden in Kairo bei den gestrigen
Auseinandersetzungen mindestens 10 Menschen brutalst getötet und über 400 verletzt. Die Zeltstadt am Tahrir-Platz wurde zerfetzt.

+++ Überall in Europa und auch in vielen Städten Deutschlands sammeln sich heute gegen Abend die Menschen, um gegen die Gewaltexzesse in Agypten zu protestieren - nehmt teil an dieser Solidarisierung!

+++ Berlin: KOMMT heute um 17 UHR zur ÄGYPTISCHEN BOTSCHAFT!
(Adresse: siehe unten )


Wir, die Empörten von Europa, die wir durch den Mut der tunesischen und ägyptischen Revolutionär_innen inspiriert worden sind, erklären:

Wir sahen am 25. Januar die revolutionären Menschen auf dem Tahrir Platz und verspürten ebenfalls Lebensmut und Trotz gegen unsere Erniedrigung.

Wir nutzten unsere sozialen Netzwerke, um ihre Aussagen, ihre Hoffnung aber auch ihre Schreie in die Welt zu schicken.

Wir teilten ihre Träume und ihre Tränen.

Durch sie wurde der Äther mit Freiheit, Demokratie und Würde
angereichert, der als frischer Wind auch unsere Segel füllte.

Ihre Botschaft ist auch unsere Botschaft !

Ihre Stimmen erreichten am 15. Mai Europa und verbanden sich mit den Stimmen des Aufbegehrens in der Puerta des Sol in Spanien und auf vielen weiteren Plätzen in Europa, am 17. September erreichten sie New York in den USA und erklangen am 15. Oktober 2011 in der gesamten Welt.
Und schon laufen auch wieder in vielen Städten vielstimmige
Vorbereitungen für einen nächsten globalen Aktionstag am 15. Januar 2012.

Zum ersten mal in der menschlichen Geschichte organisieren sich Menschen jenseits der etablierten Parteien und Institutionen auf globaler Ebene selbst und kämpfen für eine bessere Welt!

In diesen Tagen fordern die Protestierenden in Ägypten eine
Zivilregierung, denn die Militärregierung hält an Ausnahmegesetzen, willkürlichen Festnahmen, Folter und Tötungen fest. Mehr als 12.000 Demonstranten und Blogger sitzen noch in den Kerkern des Militärs und ein fairer Wahlkampf wurde dadurch unmöglich. Vor einem Monat mussten wir mit ansehen, wie die friedliche Platzbesetzung des Tahrir durch
Geheimdienstprovokation gewalttätig angegriffen wurde und eskalierte.
Die friedliche Versammlungsfreiheit der Ägypter*innen wurde durch
toxisches Tränengas und mittels Gewehrkugeln ermordet. Dadurch wurde
weltweit sichtbar, dass unter dieser Militärherrschaft keine Demokratie entstehen kann. Diese Ansicht wird noch unterstrichen durch die Aussage von General Abdel Moneim Kato (ebenfalls Mitglied der SCAF), dass die Protestierenden “in Hitlers Öfen verbrannt werden sollten”.

Deshalb stehen wir in der Forderung nach einem Ende der Militärtribunale und -herrschaft an der Seite unserer Brüder und Schwestern in Ägypten.
Zivilist*innen müssten die Macht bekommen, Willkür abzulehnen und Herrschaft den Gehorsam zu verweigern. Diese Ansicht vereint uns als Empörte weltweit.

Wir zeigen heute unsere Solidarität mit den Protestierenden in Ägypten und fordern von den europäischen Regierungen, dem Europarat und insbesondere der deutschen Regierung die sofortige Einstellung jeder wirtschaftlicher und diplomatischer Unterstützung der SCAF, insbesondere den Waffenlieferungen. Von den Botschaftsmitarbeiter*innen fordern wir, dass sie sich von der SCAF distanzieren und sich klar und deutlich gegen
deren Menschenverachtung positionieren.

Wir demonstrieren heute vor den Ägyptischen Botschaften in europäischen Städten:

Von Paris bis Berlin, von Barcelona bis Amsterdam stehen wir an der Seite der Protestierenden von Ägypten.

Wir, die Empörten von Europa zeigen unseren ägyptischen Geschwistern Liebe und Solidarität.

Wir fordern die Verantwortlichen des Ägyptischen Militärs dazu auf,
sofort mit den grauenhaften Gewalttaten (verbal und real) gegen die protestierenden Zivilisten aufzuhören !

Hört damit auf, das Begehren der ägyptischen Bevölkerung zu ermorden, hört damit auf, die Zukunft Eurer eigenen Kinder zu töten !

Schluss mit dem Leid, es ist jetzt die Zeit für Frieden, Freiheit und
Demokratie !

Die Menschen sind vereinigt in ihrem Wunsch, die Militärherrschaft und Willkür zu beenden. Sie wollen eine Zivilgesellschaft mit ziviler Regierung. Nichts – nicht einmal die Brutalität des Gases, der Knuppel, der Folter und die totbringenden Kugeln aus den Gewehren können sie bezwingen!

Die ganze Welt sieht, was in Ägypten passiert!

Auch wir werden nicht damit aufhören, gegen Folter und Mord an unseren ägyptischen Gefährt*innen unsere Stimme zu erheben und mit ihnen auf die Straße zu gehen bis wir unser Ziel erreicht haben: eine humane, gerechte und echte demokratische Gesellschaft!

+++ Überall in Europa und auch in vielen Städten Deutschlands sammeln sich heute gegen Abend die Menschen, um gegen die Gewaltexzesse in Agypten zu protestieren - nehmt teil an dieser Solidarisierung!

+++ Berlin: KOMMT heute um 17 UHR zur ÄGYPTISCHEN BOTSCHAFT!
Ort: Stauffenbergstr. 6-7, Berlin-Tiergarten
S-Bahn: Potsdammer Pl. |
Google-map: http://tinyurl.com/76t3z9x


-------- bitte weiter verteilen - und teilnehmen! ---------------


Das hier angefügte Doku-Video (dessen arabischer Vorspann wir bisher leider noch nicht übersetzen konnten) lässt einem angesichts der enthemmten Gewalt der 'Sicherheitskräfte' erstarrren - bitte also Vorsicht vor dem Anklicken! Es ist nur für_sehr_ abgehärtete Gemüter überhaupt erträglich...
http://www.youtube.com/watch?v=4iboFV-yeTE&feature=player_embedded

Aurora News

Blog der Marxistischen Initiative

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Veranstaltung 15.6.2013:...
Vom 14. bis zum 18.6.2013 weilt eine Delegation japanischer...
nemetico - 13. Jun, 17:26
Die Reaktorkatastrophe...
Die Naturfreunde, unterstützt vom Alternativen...
B.I.Bronsteyn - 9. Jun, 15:03
DIE KOMMENDEN AUFSTÄNDE...
Mit: OLIVIER BESANCENOT (NPA, ehemaliger Präsidentschaftskandidat.. .
B.I.Bronsteyn - 5. Jun, 04:57
Eunuchen – Klassenkämpfer
Eunuchen hatten im antiken China nicht nur die Aufgabe,...
B.I.Bronsteyn - 5. Jun, 03:53
Fukushima-Anti-Atom-Aktion ...
http://www.youtube.com/wat ch?v=PpVp4hABecQ&feature=y outu.be
B.I.Bronsteyn - 30. Mai, 19:34
Besuch japanischer Aktivisten...
Vom 14. bis zum 18.6.2013 weilt eine Delegation japanischer...
B.I.Bronsteyn - 30. Mai, 19:34
Jeder Schritt wirklicher...
Ein Beitrag zur Diskussion um die „Neue Antikapitalistische...
B.I.Bronsteyn - 23. Mai, 13:31
Zanon: Die Fabrik ohne...
// Ein beispielhafter Kampf: ArbeiterInnenkontrolle...
nemetico - 15. Mai, 01:10

Suche

 

RSS Box

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Free Text (1)

Free Text (2)

Free Text (3)

Free Text (4)

Praxis- und bewegungsorientierte Propaganda

Selbst der kleinste marxistische Zirkel muß deshalb alles daran setzen, prioritär "kampagnenfähig" zu werden, die politische Auseinandersetzung mit anderen Strömungen suchen, Hintergründe beleuchten und zeigen, daß er das Potential hat, wichtige Beiträge zur Entwicklung von Bewegungen und Kämpfen zu leisten. In diesem Sinne muß Propaganda praxis- und bewegungsorientiert sein. Allgemeine historische und theoretische Propaganda genügt nicht, wenn man die Aktivisten der verschiedenen Bewegungen von der Notwendigkeit einer marxistischen Organisierung überzeugen will.

Status

Online seit 2249 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Jun, 17:26

Web Counter-Module

kostenloser Counter


Eingerichtet ab 25.12.2011: free counters
Free counters

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Meine Kommentare

Mein Lesestoff

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Musikliste

Zufallsbild

Meine Gadgets